Pfarrleben

Familienmesse mit Vorstellung der FirmkandidatInnen am 9. Februar 2020

Am Sonntag, 9. Februar 2020, dem 5. Sonntag im Jahreskreis, wurden die heurigen FirmkandidatInnen unserer Pfarre im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes, welcher als “Familienmesse” gefeiert wurde, vorgestellt. Wir freuen uns in diesem Jahr eine große Gruppe von insgesamt 23 Burschen und Mädchen – aufgeteilt auf drei Einzelgruppen – auf das Sakrament der Firmung vorbereiten zu können.

„Familienmesse mit Vorstellung der FirmkandidatInnen am 9. Februar 2020“ weiterlesen

Vinzenzimesse der in den stiftlichen Besitzungen tätigen Förster, Waldarbeiter und Jäger am 22. Jänner 2020

Am Mittwoch, 22. Jänner 2020 – dem Gedenktag des hl. Vinzenz – wurde in der Pfarrhofkirche die alljährliche Vinzenzimesse der in den stiftlichen Besitzungen in der Buckligen Welt tätigen Förster, Waldarbeiter und Jäger gefeiert. Der hl. Märtyrerdiakon Vinzenz gilt als Patron der Wald- und Holzarbeiter. Sein Gedenktag fällt also mitten in die winterliche Jahreszeit.

„Vinzenzimesse der in den stiftlichen Besitzungen tätigen Förster, Waldarbeiter und Jäger am 22. Jänner 2020“ weiterlesen

Familienmesse mit den Sternsingern am Dreikönigstag 6. Jänner 2020

Das Hochfest ‘Erscheinung des Herrn’ am 6. Jänner wird im Volksmund “Dreikönigstag” genannt. Es bezieht sich auf den Besuch der Sterndeuter aus dem Osten beim neugeborenen Messias (Mt 2,1-12). Entsprechend wurde die Familienmesse zu diesem Feiertag von einer Sternsingergruppe mitgestaltet.

„Familienmesse mit den Sternsingern am Dreikönigstag 6. Jänner 2020“ weiterlesen

Dreikönigsaktion 2020: Die Sternsinger waren in unserem Pfarrgebiet unterwegs…

Hier einige Eindrücke von den Sternsinger-Gruppen, welche an den Tagen 30. Dezember 2019 sowie vom 2. bis 4. Jänner 2020 in unserem Pfarrgebiet unterwegs waren….

Am Dreikönigstag, 6. Jänner 2020, begleitete nicht nur eine Gruppe unserer Sternsinger die Familienmesse in der Pfarrhofkirche (siehe Beitrag) – sondern eine Sternsinger-Gruppe war auch zu Gast im Genesungs-, Wohn- und Pflegeheim “Mater Salvatoris”, welches auch zu unserem Pfarrgebiet gehört. Dort erfreuten sie die Schwestern Salvatorianerinnen, HeimbewohnerInnen und Gäste gleichermaßen und sammelten für die Projekte der Aktion…

Fotos: Michaela Glatzl, Birgit Steindl, Fam. Gass

Das war Weihnachten 2019 in unserer Pfarre…

Mit stimmungsvollen Gottesdiensten beging unsere Pfarre das Hochfest der Geburt des Herrn – Weihnachten.

Auf den Kinderwortgottesdienst zum Heiligen Abend stimmte die Musikgruppe der Familienmessen und unser Organist Sebastian Böck bereits eine halbe Stunde davor musikalisch ein.

Der heurige Kindergottesdienst stand unter dem Thema „Herbergsuche“. Herbergsuchen ist ja ein beliebter Brauch in der Adventzeit. Auch in unserer Pfarre haben wir heuer wieder diese Tradition gepflegt. Am 8. Dezember – dem Hochfest Mariä Empfängnis – wurde unser Herbergsbild im Gottesdienst gesegnet und dann auf Wanderschaft durch Pitten geschickt. Viele Familien waren bereit, das Bild bei sich aufzunehmen. Familie Schuh hat als letzte das Bild beherbergt und es beim Kindergottesdienst am Nachmittag des Heiligen Abends wieder in die Pfarre zurückgebracht.

Der Brauch des Herbergsuchens knüpft an das Lukas-Evangelium an. Im Weihnachtsevangelium wird uns erzählt, dass Josef und Maria wegen der Volkszählung nach Betlehem gegangen sind. Dort haben sie vergeblich eine Herberge gesucht. Niemand wollte sie aufnehmen. Nur in einem Stall am Rande der Stadt haben sie Unterschlupf gefunden. In diesem Notquartier ereignet sich dann das, was eigentlich Weihnachten ausmacht: Maria bringt Jesus Christus, den Heiland und Messias zur Welt. Mit der Geburt Jesu ereignet sich etwas Besonderes: GOTT wird Mensch. ER wird Mensch, weil ER ganz nah bei uns Menschen sein möchte.

Der Brauch des Herbergsuchens stellt uns vor die Frage: “Sind wir bereit, GOTT aufzunehmen, wenn ER bei uns anklopft und vor unserer Tür steht?” – Die Weihnachtszeit lädt uns ein, unsere Sinne und unser Herz für GOTT zu öffnen, damit ER immer wieder aufs Neue bei uns ankommen kann.

Frau Religionslehrerin Melanie Ecker hat auch heuer wieder mit einigen Kindern ein Krippenspiel einstudiert. Dies zeigte eine moderne Version einer Herbergsuche und wurde nach der Verkündigung des Weihnachtsevangeliums (Lk 2,1-14) und der Predigt von den Kindern dargestellt.

In der Heiligen Nacht verkündeten die Glocken unserer Kirchen mit einem feierlichen Einläuten den Beginn des Weihnachtsfestes.

Nach dem Singen einiger bekannter Weihnachtslieder begann die Feier der Christmette in der Bergkirche, welche schon traditionell mit der Ankündigung des Weihnachtsfestes aus dem römischen Martyrologium begonnen wurde. Sängerinnen und Sänger rund um Angelika Kacal unterstützten die liturgischen Gesänge mit Bekanntem und Neuem aus dem ‘Gotteslob’. So wurde die feierliche Liturgie zum Hochfest wiederum in adäquater und ansprechender Weise zum Klingen gebracht!

Den Christtag, 25. Dezember, begingen wir mit dem festlichen Weihnachtshochamt in der Bergkirche am Vormittag und einer weihnachtlichen Abendmesse in der Pfarrhofkirche.

Dank an alle, die bei den Vorbereitungen in unseren Kirchen und zum Gelingen unserer Weihnachtsgottesdienste beigetragen haben!

Text: Maria Luise Schmitz-Kronaus, Oliver Hartl; Fotos: Philipp Kolmann, Sebastian Böck

Verabschiedung von Frau Christine Hoffmann als Mesnerin der Filialkirche Sautern am 15. Dezember 2019

Im Rahmen der Monatsmesse in Sautern, welche am 3. Adventsonntag/Gaudete, dem 15. Dezember 2019, als “Rorate” gefeiert wurde, verabschiedeten wir Frau Christine Hoffmann als Mesnerin der Filialkirche Sautern und aller damit verbundenen Tätigkeiten, die sie in den letzten 17 Jahren ausgeführt hat.

„Verabschiedung von Frau Christine Hoffmann als Mesnerin der Filialkirche Sautern am 15. Dezember 2019“ weiterlesen

Das waren unsere adventlichen Rorategottesdienste 2019…

“Rorate caeli desuper – Tauet, Himmel, von oben.” Das ist der alte Eröffnungsvers der adventlichen Gottesdienste, welche man früher ausschließlich vor Sonnenaufgang gefeiert hat. Dieser Vers ist dem alttestamentlichen Buch des Propheten Jesaja (Jes 45,8) entnommen. Heute können Rorategottesdienste auch am Abend gefeiert werden, wie es auch in unserer Pfarre mehrmals im Advent angeboten wurde.

„Das waren unsere adventlichen Rorategottesdienste 2019…“ weiterlesen